Fam. Schiefermair
Im Dorf 23
A- 4645 Grünau im Almtal, Österreich

Tel.: +43(7616)8241
Fax: +43(7616)8241 15

E-Mail:
inforemove_this@birkenhof-gruenau.at

Welser Hütte

Herzlich Willkommen auf der Welser Hütte!

Die Welser Hütte schmiegt sich in 1.740 m eng an die Felsen des Toten Gebirge. Sie ist ein Treffpunkt für Bergsteiger und Kletterer und Ausgangspunkt für verschiedene alpine Touren, z.B. auf den Schermberg oder auf den Großen Priel.

Zur Zeit befinden wir uns in der dritten Welserhütte. Die erste Hütte wurde Opfer einer Lawine und die zweite Hütte wurde aufgelassen als die jetzige Hütte fertig gestellt wurde. Bauzeit dafür war von 1969 bis 1971. Durch laufende Erneuerungen (technisch und baulich) hat sich das Bild der Hütte über die Jahre nicht wesentlich verändert.

Als Schutzhütte der Kategorie 1 versprüht das Gebäude noch immer den Charme der 70er Jahre. Die technische Ausstattung ist jedoch auf dem neuestem Stand und kann durchaus als eine der modernsten in den Alpen bezeichnet werden.

Die Wirtsleut' Lisi und Thomas kümmern sich um dich. Lisi sorgt für den für den Service und die Sauberkeit der Hütte, und Thomas (Wirt, Koch, Hausknecht, Holzfäller…) kocht für euch. Zum essen gibt es Hausmannskost vom Feinsten und immer alles frisch zubereitet, Dosenfutter gibt es nicht weil die Wirtsleut' das selbe essen wie ihre Gäste!

Öffnungszeiten: Die Welser Hütte hat für dich vom 1. Juni (oder Pfingstwochenende) bis 15. September täglich geöffnet. 
Erreichbarkeit: Sie ist vom Almtalerhaus (714 m) in der Hetzau in ca. 3h Gehzeit erreichbar.

Daten & Fakten

Die Welser Hütte liegt auf 1.740 m Seehöhe am Fuße des Großen Priel (2.515 m) und des Schermbergs (2.396 m).
Geogr. Breite: 47° 43,402' - Geogr. Länge: 14° 2,973'
Schlafplätze: Zimmerlager/Betten: 20, Matratzenlager: 80, Winterraum: ist ab der Saison 2009/2010 nur mehr mit Alpenverein-Schlüssel zugänglich - dieser ist beim Alpenverein in Wels abzuholen!! KEIN FREIER ZUGANG MEHR!!!
Toureninfo
Ausgangs-/Endpunkt: Almtalerhaus
Gehzeit: 3 h
Höhe: 1740 m

Kontaktadresse

Hüttenwirt:
Erwin Reisenhofer

Tel.:               +43 (0)7616/8088        

Mobil: +43 (0)699 164 687 04

E-Mail: e-mail nur im Tal

Reservierungen und Auskünfte während der Saison bitte nur telefonisch!

Web: http://www.welserhuette.com

 

 

Sepp Huber Hütte

Die Sepp Huber Hütte liegt in 1.506 m Seehöhe in einem ausgedehnten Almgebiet.
Für Gipfelstürmer geht's von hier noch weiter zum Spitzplaneck oder zum Kasberg.
Öffnungszeiten: Mitte Mai bis September/Oktober 

Toureninfo
Ausgangs-/Endpunkt: Berggasthof Hochberghaus
Gehzeit: 1 h
Höhe: 1506 m

 

 

Kasbergalmhütte

Höhenweg entlang besonders schöner Aussichtsplätze 1150-1600 m

Strecke: Hochberghaus - Farrenaualm - Kasbergalm - Kasbergalm See - Kasbergalmhütte mit Sennerei - Spitzplaneck - Regenkar - Sepp Huber Hütte - zurück zum Hochberghaus

Länge: ca. 8 km / Höhendifferent 450 m
Gehzeit: ca. 3-4 Stunden

Sennerei - bewirtschaftet: Mittwoch bis einschließlich Sonntag 10-17 Uhr

Almführungen mit dem Senner (ca. 4 Stunden):
bei einer Teilnehmerzahl von 6 bis ca. 25 Personen
Inhalt: Grundeinblicke in Almwirtschaft und Sennerei, Interessantes über Weidetiere, Almkräuter, Heilpflanzen, Lebensraum für Wildtiere, Erzeugung naturnaher Lebensmittel, Kontakt zu Weidetieren, Spiele für Kinder, Aktivitäten zur Almpflege und vieles mehr...

 

 
 
 

 

Steyrerhütte

Die Steyrerhütte bietet herzhafte Verpflegung für hungrige Wanderer!

Der Kasberg ist ein dem Toten Gebirge im Norden vorgelagerter Gebirgsstock im oberösterreichischen Salzkammergut und ist 1747m hoch. Begrenzt wird der Kasberg von den Flüssen Alm, Grünaubach und Steyrling.

Inmitten dieser wilden Schönheit liegt am Fuße des Kasbergs unterhalb einer märchenhaften Alm die Steyrerhütte - das Panorama zum Hauptkamm des Toten Gebirges ist unübertroffen, die Hütte ist alt aber sauber und der Hüttenwirt ein gemütlicher Kerl, der seine Gäste nicht nur mit Köstlichkeiten aus Küche und Keller, sondern auch mit guten Tips für einen gelungenen Tag versorgt....

Öffnungszeiten:
Sommer: Anfang Mai bis Allerheiligen durchgehend geöffnet.

Winter: Freitag ab 13 Uhr, Samstag und Sonntag, sowie vom 26.Dezember bis 6.Jänner durchgehend geöffnet.

ACHTUNG: Ab Mitte September 3 Wochen wegen Jagdsperre geschlossen.

Auf Ihren Besuch freut sich das Steyrerhütten-Team!

Kontakt

Toni Helmel
Tel.               0664 / 96 70 500         0664 / 96 70 500

toniremove_this@steyrerhuette.at
www.steyrerhuette.at

Erreichbarkeit:
   
Nächste Bahnstation: Steyrling
Nächste Busstation: Steyrling
Zustiege zur Hütte:

Vom Brunnental:
Wir fahren mit dem Auto auf der B 138, biegen nach Steyrling ab und fahren (6,3 km) bis ins Brunnental. Auf einem der zahlreichen Parkplätze halten wir und steigen zur Steyrerhütte (1.400 Meter Seehöhe) auf. Das Brunnental ist ein romantisch gelegenes, grünes, weites Tal und Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen. Hier liegen der Sommersitz und die Forstverwaltung des Fürsten von Schaumburg-Lippe, bekannt auch durch seine jährliche Veranstaltung „Landpartie“. Wir nehmen den Weg durch den schattigen Katzengraben, Weg Nr. 433. Ein künstliches, breit geschottertes Bachbett (für starken Regen) begleitet uns des Weges. Immerhin haben wir bis zur Hütte über 700 Meter Höhenunterschied zu bewältigen. Es gibt so viele schöne Pflanzen am Wegrand zu sehen und so bleibt man gerne immer wieder mal stehen, um sie zu fotografieren. Nach 2/3 des Aufstiegs kreuzt man eine Forststraße; der Boden wird nun waldiger und ist mit feinem Schotter durchsetzt. Man befindet sich nun unterhalb des Hochkogels (1.193 m) und ein schöner Almboden breitet sich vor einem aus. Schmetterlinge und bunte Wiesen mit den verschiedensten Glockenblumen, riesigen Königskerzen, duftendem Thymian, Eisenhut und vielen anderen Pflanzen lassen einen immer wieder stehen bleiben. Nach einer Linkskurve führt der Weg aus dem Schatten der Bäume nun wieder nach rechts. Es ist alles gut beschildert. Einige hundert Meter geht es nun in der Sonne aufwärts. Der Weg ist wohl verbreitert worden und mit Geröll durchsetzt. Hier kann man zur passenden Jahreszeit an den Böschungen süße Erdbeeren finden. Nun geht es wieder in den Wald hinein. So langsam öffnet uns der Wald den Blick auf das Tote Gebirge. Eine seltene Türkenbundlilie wächst versteckt am Wegrand. An einem Wegkreuz hängt eine Gedenktafel, sie erinnert an eine Gruppe von Kindern, die im Jahre 1943 hier im Schneesturm den Tod fanden. Rechts führt der Weg zur Kirchdorfer Hütte (Ahorn Alm). Hier kann man noch die Auswirkungen der gewaltigen Stürme der letzten Zeit erkennen. Endlich ist die Steyrer Hütte nach zwei Stunden in Sichtweite.

    * Vom Almtalerhaus
    * Von Grünau über Sepp-Huber-Hütte und den Kasberggipfel

Hinweise

Tourenmöglichkeiten

    * Roßschopf (40 min)
    * Kasberg (1 Std.)
    * Sepp Huber Hütte (1,5 Std.)
    * Schwalbenmauer (1 Std.)
    * Ödseen (1,5 Std.)
    * Almtalerhaus (2 Std)
    * Langscheidalm (1 Std.)
    * Steyrling (1,5 Std.)
    * Grünau (3,5 Std.)
    * Rom (50 Tage)

Nachbarhütten:

    * Sepp Huber Hütte
    * Almtalerhaus
    * Kirchdorferhütte
    * Welserhütte
    * Prielschutzhaus

Toureninfo

Ausgangs-/Endpunkt:
Steyrling, Parkplatz Brunnental

Gehzeit:  
2 - 2,5 h

Höhe:  
1400 m

 
Unser Einkehrtipp

Wir verwöhnen dich gerne mit hausgemachten Speisen und Getränken aus der Region. An Sonn- und Feiertagen gibt´s bei uns ein Krustenbratl aus dem Holzofen! Geniesse und erlebe beim Abendessen den einzigartigen Sonnenuntergang bzw. beim reichhaltigen Frühstücksbuffet den herrlichen Sonnenaufgang.

Pühringerhütte

       
Mitten im Toten Gebirge gelegen ist die Pühringerhütte Knotenpunkt für viele anspruchsvolle Bergtouren.

Öffnungszeiten: Mitte Mai - Ende Oktober 

Toureninfo
Ausgangs-/Endpunkt: Almsee
Gehzeit: 5 h
Höhe: 1638 m 
 
Kontaktadressen
Anbieter
Ingo Jansenberger
4645 Grünau im Almtal - Totes Gebirge
Tel.: +43 (664) 9833241 

Pühringerhütte


made with TYPO3 by kollektivkreativ.at