Fam. Schiefermair
Im Dorf 23
A- 4645 Grünau im Almtal, Österreich

Tel.: +43(7616)8241
Fax: +43(7616)8241 15

E-Mail:
inforemove_this@birkenhof-gruenau.at

Wanderwege im Almtal

 

Flach- und Kurzwanderungen

Flößerweg
Gehzeit: 1,5 Std.
Beginnend beim Steg vis á vis vom Postamt – rechts entlang des Almflusses bis zum Steg nähe Gasthof Schaiten oder weiter bis zum Forellenhof und über Sonnseitweg zurück in den Ort. (Wanderweg A)
Einkehrmöglichkeit: Gasthof Schaiten, Forellenhof

Unterswändt
Gehzeit: 2,5 – 3 Std.
Grünaubachbrücke (Freibad) - entlang Grünaubach zum Gasthof „Enzenbachmühle" - entlang des Flusses in der Kalkofen- und Bauernstrasse über den Baronsteg (ca. 500m links) zurück in den Ort. (Wanderweg B)Einkehrmöglichkeit: Gasthof Enzenbachmühle, Bauerwirt

Weg in da Sunnseit (Sonnenseite)
Gehzeit: 2,5 – 3 Std.
Bauernhof „Amtmann" (nach Abzweigung Pension Mittermayr an der Almseestrasse) – rechts über einen Anger führend zur Mayr-Kapelle – weiter oberhalb des Weihers und des Forellenhofs rechts des Almflusses bis zum Sägewerk „Lippenanderl" (gegenüber Forellenhof) – Rückweg rechts entlang der Alm oder der Weg übers „Almegg" – beide einmündend in den Wanderweg A. (Wanderweg C)
Einkehrmöglichkeiten: Forellenhof

Reutlweg – Konrad-Lorenz-Wanderweg
Gehzeit: 1,5 Std.
Beginnend beim Sägewerk (hinter Gasthof Kirchmühle) – über eine kleine Brücke - am Wachtstein vorbei – übers Reutl bis zur Pension „Wanderruh" bzw. Landgut Oberschwiebl (Abzweigung zum Hinterrinnbachtal) – zurück in den Ort (Wanderweg D)
Dieser Weg führt in Fortsetzung von der Pension „Wanderruh" weiter geradeaus über Rabenbrunn – Sägewerk Rabenau – Fischerau zum Cumberland Wildpark (Entfernung vom Ort bis Wildpark 6 km). Weiter Konrad-Lorenz-Wanderweg bis zum Gasthof Jagersimmerl bzw. auf dem Seeweg M zum Almsee.
Einkehrmöglichkeiten: Wildparkstüberl, Gashof Jagersimmerl, GH Seehaus

Tiefer Weg
Gehzeit: 1,5 Std.
Im Ort, bei Trafik Mizelli links abbiegend – Richtung Pension „Viktoria" - über Bauernhöfe „Steinwänd", „Rossschopf" und „Gamsenberg" zum ehemaligen Gasthof „Zaunerhof" – links weiter über den Tiefen-Weg zur Hauptstrasse und über Baronweg – Weg B wieder zurück in den Ort. (Wanderweg F)Einkehrmöglichkeiten: Gasthof Bauer Wirt

 

Bergwanderungen mit leichten Schwierigkeiten

Kirchmühlkogel
Gehzeit: 1 Std.
Leicht ansteigender Rundgang um den Kirchmühlkogel, beginnend beim Sägewerk (hinter Gasthof Kirchmühle) – über Wachtstein zur Kogelspitze und wieder zurück (Wanderweg E)
Einkehrmöglichkeiten: Gasthof Kirchmühle

Zuckerhut
Gehzeit: 4 Std.
Bergwanderung rund um den Zuckerhut, beginnend mit dem Kasbergweg am östlichen Ortsausgang über ehemaligen Gasthof „Zaunerhof" – Haus „Waldweg" – über Wanderweg F zurück in den Ort; (Wanderweg G)Einkehrmöglichkeiten: Gasthof Enzenbachmühle

Glöckerlweg
Gehzeit: 3 Std.
Beginnend
a) unterhalb „Bauer zu Schlag" (Bauernhof) oder
b) über Wanderweg B bis zum Baron-Steg – rechts neben der Villa Unterswändt, ansteigend bis zum „Glöckerl" mit steilem Abstieg zum Gasthof „Enzenbachmühle". Rückweg über Wanderweg B zurück in den Ort. (Wanderweg H)
Einkehrmöglichkeiten: Gasthof Enzenbachmühle, Bauerwirt

Kupfer-Wanderweg
Gehzeit: 2 Std.
Beginnend am südlichen Ostausgang, über Almbrücke – Reitanlage „Nießberg" – Schießstätte zur Wasserleitung rund um den Kupfer – über Wanderweg A zurück in den Ort. (Wanderweg J)

Vorderrinnbach-Tal
Gehzeit: 3 Std.
Schattige Waldwanderung auf einer Forststrasse – gegenüber „Steckerlfisch-Stand" von der Almsee-Landesstrasse rechts abzweigend bis zur Russenbrücke (Bademöglichkeit) und wieder zurück in den Ort. (Wanderweg K)

Hinterrinnbach-Tal
Gehzeit: ca. 5 Std.
Beginnend Wanderweg D oder auf der Almsee-Landesstrasse bis zu Hinterrinnbach Appartements – Abzweigung rechts ins Hinterrinnbachtal – bis zur Rinnbachklause (alte Wassersperre). Rückweg wieder über Wanderweg D zurück in den Ort oder Übergang zum Vorderrinnbachtal (Wanderweg L)

Almtalerhaus-Ödseen
Gehzeit: 1,5 Std.
Vom Almtalerhaus zum Großen und Kleinen Ödsee – Abzweigung zum Herrentisch (Wanderweg N)
Einkehrmöglichkeit: Almtalerhaus

Bergtouren


W 411 Grünau-Hauergraben-Traunsee
Gehzeit: 5-6 Std.
Flößerweg – Abzweigung Redlmühlersteg – Hauergraben bis zum Schranken – Forstweg geradeaus Richtung Steineck – bei Pfeil links in den Wald abbiegen bis zum Einschnitt des Durchgangs – auf dem Kamm absteigen bis zum niedrigsten Punkt – am markierten Weg bis ins Lainautal über die „Gemauerte Stube" zur Marialm – auf der Forststrasse weiter durch das Lainautal und durch den Westwandtunnel zur Traunsteinstrasse.

W 419 Grünau - Zwillingskogel
Gehzeit: 3 Std. Höhenunterschied: 1402 m
Haus „Nießberg" rechts abbiegen (ca. 50m nach der Almbrücke bei Hotel Almtalhof) – vorbei an der Reitanlage – kurzes Stück im Wald hinauf – durch den Hochwald hinauf bis zu einer Scharte – weiter durch die Südhänge auf einen Kamm bis zum Gipfel.

W 420 Almsee-Hochpfad-Offensee-Steinkogel bei Ebensee
Gehzeit: 5 Std.
Vom Gasthof „Deutsches Haus" westliche Richtung auf bezeichnetem Weg zum Offensee – vom Offensee auf der Fahrstrasse nach Steinkogel. Einkehrmöglichkeiten: Gasthof Deutsches Haus, Seehaus

W 430 Habernau – Auerbachklause – Rindbachklause - Ebensee
Gehzeit: 5 Std.
Vom Gasthof „Jagersimmerl" auf dem bezeichneten Weg durch den Wald über die Auerbachbrücke – nach der Brücke steil hinauf zur Strasse (die vom Jagdschloss Auerbach kommend zur Auerbachklause führt) – über den Sattel zur Rindbachklause nach Ebensee.
Einkehrmöglichkeiten: Gasthof Jagersimmerl

W430 Gasthof „Jagersimmerl" – Almtalerhaus – Ring - Steyrling
Gehzeit: 4,5 Std.
Vom Gasthof „Jagersimmerl" links zum Almtalerhaus – über den Herrentisch – Ring (897 m) – Forsthaus Bernerau – weiter auf der Strasse nach Steyrling.
Einkehrmöglichkeiten: Gasthof Jagerstimmerl, Almtalerhaus

W 431 Grünau – Farrenau - Benn Nock - Sepp-Huber-Hütte – Grünauer Kasberg
Gehzeit: 4 Std. Höhenunterschied: 1743 m
Kirchberg – bei Musikheim rechts – Hochberghaus zur Farrenau – weiter über das Benn Nock zur Sepp-Huber-Hütte – über Almböden und niedrige Felswände zum Gipfel – weiters Aufstieg zum Spitzplaneck (1614 m) von der Sepp-Huber-Hütte erreichbar (3/4 Std.) Weitere Möglichkeit mit dem Auto bis zum Hochberghaus und nur bis zum Jagerspitz. (1,5 Std).
Einkehrmöglichkeiten: Hochberghaus, Sepp-Huber Hütte, Kasbergalm

W438 Gasthof „Enzenbachmühle" – Hochsalm
Gehzeit: 3,5 Std. Höhenunterschied: 1405 m
Gasthof „Enzenbachmühle" – dem Enzenbach folgend durch den Wald zu einer Felsmauer mit großem Loch und Bogen – Kammhöhe – weiters in mäßiger Steigung zum Gipfel – Abstieg auch über den Nordhang in 3 Std. nach Scharnstein ins Tießenbachtal.

W 440 Grünau – Schindlbach- Wassenböden
Gehzeit: 4 Std.
Kinderland Schindlbach – über Almböden zu den Wasserböden Einkehrmöglichkeiten: Gasthof Schindlbach

Im Toten Gebirge

W 213 Seehaus am Almsee – Grieskarscharte – Elmgrube – Pühringerhütte
Gehzeit: 6 Std. Höhenunterschied: 1670 m
Röllweg rechts über den Steig – gut gesichert durch Drahtseile – über das „Ernst-Urban-Band" die eiserne Leiter empor zum Schneefeld bis zur Scharte – bezeichneter Weg führt weiter zur Elmgrube und Pühringerhütte.
Einkehrmöglichkeiten: Gasthof Seehaus, Pühringerhütte

W 214 Seehaus am Almsee – Sepp-Huber-Steig – Röllsattel – Pühringerhütte
Gehzeit: 4 Std. Höhenunterschied: 1670 m
links durch den Wildbach zum Sepp-Huber-Steig – über die wuchtigen Grundmauern helfen 200 m Drahtseil – bezeichneter Weg über den Röllsattel zur Pühringerhütte am Elmsee
Einkehrmöglichkeiten: Gathof Seehaus, Pühringerhütte

W 215 Almtalerhaus – Welser Hütte – Fleischbanksattel
W 262 Fleischbanksattel – Großer Priel
Gehzeit: 5,5 Std. Höhenunterschied: 2514 m
Almtalerhaus – Welser Hütte – Fleischbanksattel – Gipfel – Rückweg zurück zur Welserhütte oder Pühringerhütte.


Einkehrmöglichkeiten in Grünau: Almtalerhaus, Welserhütte Gasthof Jagersimmerl, Gasthof Seehaus, Wildparkstüberl, Dorfbeisl Blank, Gasthof Schaiten, Forellenhof-Wieselmühle, Gasthof Enzenbachmühle, Bauerwirt ;


made with TYPO3 by kollektivkreativ.at